Heute erscheint Teil 2 der Zusammenfassung meiner Schilddrüsenwoche Anfang Dezember 2019. Teil 1 (Hormone und deren Funktion / Bildung) findest du HIER. In diesem Teil geht es um Belastungen, die in Zusammenhang mit der Schilddrüse stehen. Was ist schädlich für deine Schilddrüse,was belastet diese.

Die Schilddrüse ist im System „Mensch“ meist Opfer – nie Täter! Doch wo genau liegen die Täter denn? Oft sind es viele Faktoren, die über Jahre den Körper belasten und lange Zeit unbewusst schlummern. Meist wird „zufällig“ festgestellt, dass die Schilddrüse ein Problem hat. Verschiedene Symptome können aber über Jahre nach und nach stärker werden. So kann fehlende Energie, schlechter Schlaf, Unregelmäßigkeiten im weiblichen Zyklus, häufige Kopfschmerzen / Migräne und vieles mehr bereits lange Zeit VOR Diagnose auftreten.

Depressionen und Medikamente

Viele unerkannte Probleme und Belastungen summieren sich im Lauf des Jahre und des Lebens. Dies können sein:

  • Umweltgifte
  • Kosmetika, vor allem Lippenstift – oft sind hier schädliche Stoffe enthalten
  • hormonelle Verhütungsmittel
  • Diäten
  • extreme Kalorienreduktion über einen längeren Zeitraum
  • Stress als Hauptfaktor
  • Mangel an Mikronährstoffen
  • Zufuhr an Antinährstoffen über einen längeren Zeitraum (Gluten, Lektine, Pestizide uvm.)
  • fehlende Bewegung
  • Cardiotraining über einen längeren Zeitraum

Was kannst du nun tun?

Viele Belastungen lassen sich nicht zu 100% aus dem Alltag von heute auf morgen eliminieren.

Mittel- bis Langfristig kannst du aber immer versuchen, die o.g. Belastungen weitestgehend zu reduzieren. So hilft es z.B. die Pille zu meiden und auf hormonfreie Verhütung umzusteigen. Kosmetikprodukte kannst du durch biologische Varianten ersetzen. Dazu kann dir die kostenlose Smartphone-App „CodeCheck“ helfen, mit der du den Barcode der Produkte einscannen kannst und dir dir schnell und einfach zeigt, ob das Produkt frei von belastenden Stoffen ist.

Dein Bewegungsprogramm kannst du so gestalten, dass du statt Cardiotraining 2-3 Einheiten Intervall- oder Krafttraining durchführst. Kurz und knackig statt lang und locker ist sinnvoller.

Deine Lebensmittel kannst du weitestgehend auf BIO-Produkte umstellen. Generell kannst du deine Ernährung auf eine vollwertige, ausgewogene Variante umstellen. Diese sollte zu 80% aus Bio Gemüse und / oder regionalem und saisonalem Gemüse bestehen. Dazu empfehle ich, hochwertige Eiweißquellen zu verwenden, die deinen Tagesbedarf optimal abdecken. Bei Bedarf kann es helfen, diese Ernährung gezielt mit Mikronährstoffen und Antioxidantien zu ergänzen – mehr dazu im Teil Ernährung.

Stress als Hauptursache für Schilddrüsenprobleme gilt es weitestgehend zu reduzieren bzw. einen entspannenden Ausgleich dazu zu finden. Hier kann es helfen, verschiedene Dinge zu testen, mit denen du dich entspannen kannst – dies ist individuell immer sehr unterschiedlich. Für viele Menschen helfen Meditationen oder Yoga, autogenes Training oder einfach Spaziergänge in der Natur. Teste am besten verschiedene Dinge aus, ob sie dir helfen.

Dieser Test deines Stressprofils kann dir helfen, ob deine Stresshormone noch ausgeglichen sind oder diese bereits aus dem Ruder laufen. DHEA als „Mutterhormon“  von Cortisol sollte noch ausreichend im Körper vorhanden sein, um die Bildung der Stresshormone zu regulieren. Als Rabattcode für Medivere kannst du diesen hier benutzen: AP34889

Für Fragen zur Auswertung kannst du dich natürlich gerne an mich wenden.

Oft sind es Kombinationen aus vielen einzelnen Ursachen, die über Jahre zu starken Belastungen des Körpers führen und irgendwann die Schilddrüse überlasten. Leider fällt der Schulmedizin nicht viel mehr ein, als die Symptome mit Medikamenten zu behandeln. Arbeitest du an der Reduzierung der Belastungen wirst du dich mit etwas Geduld und Disziplin besser fühlen und die Chancen stehen gut, dass es auch deiner Schilddrüse besser geht. Gerne unterstütze ich dich bei der Umsetzung und gebe dir individuelle Tipps für deine persönlichen Umstände und Voraussetzungen. Schreib mir dazu einfach eine Nachricht über das Kontaktformular oder buche dir eine kostenlose Beratungssession direkt HIER.

Sende uns eine E-Mail

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.