Immer wieder taucht das Thema „Kalorienzählen“ auf. Egal ob in meiner täglichen Arbeit oder in dem einen oder anderen Abnehmkonzept.
Zum Abnehmen sei eine negative Kalorienbilanz notwendig. Dazu geistern 527 verschiedene Formeln umher, um den eigenen Kalorienbedarf und – verbrauch zu berechnen. Akribisch lassen sich aufgenommenen Kalorien mit einer App aufzeichnen, um wirklich den exakten „Input“ darzustellen.
Manche „stressen“ sich damit maximal – ohje, das hat aber viele Kalorien. Oder: Jetzt muss ich noch x Treppen gehen, um so viele Kalorien zu verbrauchen. Die Gedanken kreisen den ganzenTag um die wildesten Zahlen!

Meine Meinung dazu:
Kalorienzählen ist auf Dauer Schwachsinn und wenig zielführend!

Lass es mich etwas ausführen:
Mit Kalorien wird lediglich die Energiemenge aufgezeigt, die du aufnimmst. In keinster Weise spiegeln sich die Nährstoffe wider. Gerade Fett, welches ja bekanntlich viele Kalorien hat, ist maximal wichtig für deinen Stoffwechsel und deine Körperzellen. Jede Zelle besteht schließlich aus Fett. Auch deine Gehirn besteht fast nur aus Fett. Selbst das ach so gefürchtete Cholesterin  ist vom Körper überwiegend selbst gebildet sehr wichtig und Ausgangsstoff für Hormone (und Vitamin D, was ja auch ein Hormon ist). Auch die ganzen Mikronährstoffe, die für den Stoffwechsel maximal wichtig sind, werden bei Kalorien auf keinen Fall berücksichtigt!

Dein Verbrauch:
Es gibt kaum eine „einfache“ Methode, um deinen Kalorienverbraucht exakt zu bestimmen. Atemgasanalysen und andere medizinische Analysen sind möglich und kommen sehr genau hin. Diese Methoden sind allerdings im Alltag nicht anwendbar und werden oft in Ruhe oder unter ärtzlicher Aufsicht durchgeführt. Fast alle gängigen Formeln sind daher nur sehr grobe Schätzungen und können allein von einer auf die andere Formel bereits starke Abweichungen haben. Woher willst du dann exakt wissen, wie hoch dein Verbrauch ist?

Dein individueller Stoffwechseltyp wird in keinster Weise berücksichtigt!
Jeder Mensch und jeder Stoffwechseltyp ist individuell anders. Ebenso ist die Verstoffwechselung von Nährstoffen unterschiedlich.

Das Mikrobiom findet keine Berücksichtigung.
Deine Besidelung im Darm mit Bakterien kann einen großen Einfluß darauf haben, wie gut du verschiedene Nährstoffe aufnehmen und verstoffwechseln kannst. Allein ein Ungleichgewicht von 2 großen Stämmen kann mal eben mehrere hundert Kalorien ausmachen, die du unterschiedlich aufnimmst.

Vorteile von Kalorienzählen:
Der eine oder andere Vorteil von Kalorienzählen fällt mir trotzdem ein:
Es kann dir den einen oder anderen ersten Eindruck von Ernährung geben, wenn du dich bisher noch gar nicht damit beschäftigt ist. Ähnlich bei einem sehr bekannten Diätprogramm bei dem Punkte gezählt werden, lernst du ein erstes Gefühl für Lebensmittel kennen. Trotzdem solltest du dich in Kürze intensiver damit beschäftigen, da das nur kurzfristig sinnvoll ist.

Wenn auch DU endlich deine Ziele erreichen möchtest, Energie im Alltag ohne Grenzen zu haben, nachhaltig abzunehmen und deinen Stoffwechsel effektiv zu Hochleistungen zu bringen, melde dich am besten sofort für eine kostenlose Strategieberatung, bei der wir gemeinsam über deine Situation sprechen. Dabei lernst du bereits wertvolle Dinge, die dir helfen! Buche dir HIER einen Termin.

Sende uns eine E-Mail

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.